Home  •  Kontakt  •  Impressum  •  Datenschutz

Donnerstag, 4. Juli 2019
Kultur- & Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart
#jfs2019

Sie sind hier: Start

Vortragsranking des Java Forum Stuttgart 2019

Nach Auswertung unseres Fragebogens, der allen Teilnehmern zuging, stehen nun die 11 besten Vorträge fest:

Der "Best Presentation Award 2019" geht dieses Jahr an zwei Referenten!
Bernd Rücker (camunda services GmbH) & Johannes Schneider (cedarsoft GmbH)

Beide Vorträge wurden mit der gleichen Bestnote ausgezeichnet.
Wir gratulieren dazu ganz herzlich!
Platz 1

Workflow Automation Reinvented

Bernd Rücker (camunda services GmbH)

Themenbereich: Trends und neue Technologien

Stichworte: Verteilte Systeme, Konsistenz, Transaktionen


Abstract:

New tools and frameworks have popped up around workflow automation, sometimes framed as microservice orchestration engines. Many of these got their start "organically", where companies built a tool to solve their own problem. From Airbnb came Apache Airflow, from Netflix came Conductor, from Uber came Cadence, Amazon offers Step Functions, Google has Cloud Composer, and Camunda is working on Zeebe.

So workflow automation is far more than human task management or the "BPM dinosaur". In this talk I discuss typical use cases of workflow automation, dive into philosophies and flow languages of relevant tools, and show concrete code examples and live demos. I will not only wear a developer's hat but also look at operations, DevOps and the link to business stakeholders. Afterwards, you'll better understand the role of workflow automation in your project and have some initial criteria for selecting a tool.

As co-founder of a workflow automation vendor, I am definitely opinionated - but as workflow automation addict with 15 years of real-world experience, the presentation will be rooted in the frontline customer engagements that have formed those opinions.

Über den Referenten:

Bernd Rücker
Bernd Rücker
Bernd Rücker
Ich entwickle seit über 15 Jahren Software und habe zahlreichen Kunden dabei geholfen, Kernprozesse zu automatisieren, so z.B. der Bestellprozesse bei Zalando, Auftragsprozesse bei T-Mobile oder Patentanträge in der Schweiz. Ich habe aktiv an der Entwicklung verschiedener Open Source Workflow Engines mitgearbeitet und bin Mitgründer der Camunda, ein Open Source Unternehmen das Workflow Automatisierung neu erfindet. Ich bin Co-Autor des "Praxishandbuch BPMN", spreche regelmäßig auf Konferenzen und schreibe für verschiedene Magazine. Seit geraumer Zeit beschäftige ich mit Workflow Automation Paradigmen die in moderne Architekturen rund um Microservices, Domain Driven Design, Event Driven Architecture und reaktiver Systeme passen. 
Platz 1

RxJava2: von 0 auf 100(?) in 45 Minuten

Johannes Schneider (cedarsoft GmbH)

Themenbereich: Core Java und JVM-Sprachen

Stichworte: RxJava2, Reactive Programming, Tutorial, Praxis


Abstract:

Reactive Programming - nur eine weitere Sau im Dorf? Oder doch gekommen um zu bleiben?

Ziel des Votrags ist es, geneigten Java-Entwicklern eine sehr praktische Einführung in Reactive Programming anhand von RxJava2 zu geben.

Keine langweilige Theorie, keine umschweifenden Erklärungen - sondern viele konkrete und unterhaltsame Beispiele.

Am Ende hat dann hoffentlich jede und jeder ein gewisses Gefühl dafür, in welchen Situationen und für welche Probleme Reactive Programming eine Erleichterung darstellt. Auch sind die ersten Synapsen für eine "reactive" Denke verdrahtet.

Und vielleicht reicht die Zeit auch noch für einen klitzekleinen Ausblick in verwandte Themen wie z.B. Coroutines.

Über den Referenten:

Johannes Schneider
Johannes Schneider
Johannes Schneider
Johannes Schneider ist Gründer der cedarsoft GmbH. Er ist Java-Entwickler mit Herz und Seele und interessiert sich für alles was auf der JVM so abgeht.
Er hält regelmäßig Vorträge auf Konferenzen und hat auch schon den ein oder anderen Artikel veröffentlicht.
"Nebenbei" hält er Schulungen zu Java-Themen und ist Dozent an der Hochschule Reutlingen. 
Platz 2

Der eilige Graal

Michael Wiedeking (MATHEMA Software GmbH)

Themenbereich: Core Java und JVM-Sprachen

Stichworte: Perfomanz, JVM, GraalVM


Abstract:

Die Java Virtual Machine (JVM) ist ein kleines Meisterstück. Sie befreit uns von den Lasten einer konkreten Hardware und gibt uns alle möglichen Garantien – etwa bezüglich der Größen von Speicherwörtern oder der Sichtbarkeit bei parallelen Zugriffen darauf. Mit der GraalVM steht eine völlig neuartige Virtuelle Maschine zur Verfügung, die auch noch verlustfrei mit JavaScript, Ruby, Python, R und C (sic!) kommunizieren kann. 
In dem Vortrag wird deshalb gezeigt, wie die JVM grundsätzlich und Graal insbesondere funktionieren. Dabei wird gezeigt, was Graal so besonders macht, wie es möglich ist, sprachübergreifend verlustfrei mit Skriptsprachen und anderen Sprachen auf der JVM zu kommunizieren, um nicht zuletzt aufzuzeigen, warum – und wie – deswegen in Zukunft einfach auf das so komplizierte Java Native Interface (JNI) verzichtet werden kann.

Über den Referenten:

Michael Wiedeking
Michael Wiedeking
Michael Wiedeking
Michael Wiedeking ist Gründer der MATHEMA Software GmbH. Er ist Java-Programmierer der ersten Stunde, schreibt regelmäßig Artikel und spricht auf Konferenzen. Am liebsten aber „sammelt“ er Programmiersprachen und beschäftigt sich mit ihrem Design und ihrer Implementierung – neuerdings besonders mit seiner eigenen: Aalgola.
Platz 3

Power Catch-up: Alles Praktische und Wichtige aus Java 9 bis 12

Benjamin Schmid (eXXcellent solutions GmbH)

Themenbereich: Core Java und JVM-Sprachen

Stichworte: JDK 9-12


Abstract:

Seit Java 9 geht es Schlag auf Schlag: Im 6-Monate Rhythmus haut Oracle neue Major-Versionen raus, so dass man schon mal leicht den Überblick verlieren kann. Durch das geänderte Support-Modell dürften 2019 viele Projekte neuen Kontakt mit Java-Versionen jenseits der alteingesessenen "Acht" bekommen. Zeit für uns Profis, sich in einer konzentrierte Power-Session wieder fit für den neuesten Stand zu machen!

Diese Session versucht einen strukturierten Gesamtüberblick über die Änderungen aus Java 9 bis 12 zu geben und zugleich die wichtigen und relevanten Neuerungen an konkreten Beispielen eindrücklich hervorzuheben. So erfahren wir beispielsweise warum Collections nun besser gelingen, Variablen und Fallunterscheidungen beim Model Contest wieder neue Chancen gewonnen haben und wie Microbenchmark Suite und Flight Recorder beim Aufspüren von Performance-Problemen helfen. Auch vor unseren Ängsten verstecken wir uns nicht und lernen wie ernst es um den Wegfall von finalize() oder Problemen durch Jigsaw ist und wie jdeps uns beim Upgrade vor bösen Überraschungen helfen kann. Ein kurzer Ausblick auf den aktuellen Stand bezüglich JDK13+ hilft bei der persönlichen Bedarfsplanung für die nächste Fitness Session.

Über den Referenten:

Benjamin Schmid
Benjamin Schmid
Benjamin Schmid
Benjamin Schmid ist als Technology Advisor bei der eXXcellent solutions dort erster Ansprechpartner in allen technologischen und methodischen Fragestellungen. Auf der stetigen Suche nach innovativen, soliden und nachhaltigen Lösungen gibt er seine praxisnahen Erfahrungen und Aha-Momente rund um Java, Web und Tools immer wieder gerne als Redner und Autor weiter.